Sonntag, 9. August 2015

Low Carb Grillen Teil 4

Hallo ihr Lieben, ich bin zurück und habe endlich mal wieder einen Post für euch. Der vierte Teil meiner Low Carb Grill Reihe ist nun endlich da! Der Sommer ist glücklicherweise ja immer noch voll im Gange. Und was gibt es schöneres als ein tollen Tag am See mit einem leckeren Grill-Abend abzuschließen. Da wir aber alle wissen das Kohlenhydrate und fettiges Essen am Abend nicht gerade zur der Bikini Figur beiträgt gibt es paar Rezepte bei denen ihr schlemmen könnte, ohne Ende.



Gegrillte Datteln und Pflaumen umwickelt mit Schinken


Dafür braucht ihr Datteln bzw. getrocknete Pflaumen und die dazugehörige Menge an mageren Schinken oder auch Rauchfleisch. Dies wird eingewickelt, mit einem Zahnstocher befestigt und schon kann man es grillen. Lecker & Leicht! 


Bunter Erdbeer-Spargelsalat mit Low Carb Brötchen



Für den Salat braucht ihr: 
500 g Spargel
250 g Erdbeeren
1 Salatkopf oder Rucola
2 EL Balsamico Essig, weiß
2 EL Orangensaft
6 EL Öl
2 TL Zucker
Salz und Pfeffer

Für die Low-Carb Brötchen braucht ihr:
50 g Eiweißpulver
30 g Sojamehl 
20 g geschroteter Leinsamen
4 Eiweiß
80 g Öl
1 TL Guarkernmehl
2 Prisen Salz 
Etwas, je nach Bedarf


Zubereitung
Einfacher könnten diese leckeren, kohlenhydratarmen Brötchen gar nicht zubereitet werden. Einfach das Eiweiß leicht zu Eischnee schlagen und das Öl sowie etwas Wasser hinzugeben. Nun alle verbleibenden, oben aufgeführten Zutaten zu dem Eischnee geben und zu einem glatten Teig vermischen. Anschließend die Hände leicht anfeuchten und aus dem Teig kleine Brötchen formen.
Ab in den Ofen und etwa 30 Minuten bei 200 °C ausbacken. Fertig.
- See more at: http://www.lowcarb-ernaehrung.info/broetchen/#sthash.wjAuy9kS.dpuf 




Früchte Kokos Joghurt Eis



Zutaten
150 g gefrorene Früchte nach Wahl
250 g Naturjohurt
Kokosflocken nach Belieben
Rohrzucker/Honig/Stevia


Die gefrorenen Früchte  mit dem Joghurt, je nach Geschmack  süßen und  in einen Mixer geben bis eine cremige Maße entsteht. (Ich habe ein TL Honig hinzugeben, reicht nach meinem Geschmack vollkommen.) Mit einem Esslöffel Kokosflocken schmeckt es auch köstlich. 




Bounty-Kuchen


Zutaten
500 g Magerquark
1 Dose Kokosmilch 
200 g Kokosflocken
Stevia nach Belieben

Alles miteinander vermischen, mit Kakao bestreuen und für etwa eine halbe Stunde in die Gefriertruhe stellen. (Von Size Zero https://www.youtube.com/watch?v=NokfNuFKnus)






Kommentare:

  1. Wow dieser Bounty-Kuchen sieht echt unfassbar lecker aus! Das muss ich unbedingt mal ausprobieren*-*

    Liebste Grüße,
    Louisa♥

    lurabek.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  2. Tolle Rezepte! Muss unbedingt eins davon ausprobieren..
    -xoxo Kathy♥

    missesdreamy.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  3. Das sieht so lecker aus!
    Der Kuchen ist sooooo toll♥

    Liebst
    Lea❤ | von r e m e m b e r

    AntwortenLöschen
  4. Viele coole Ideen - Besonders der Bounty Kuchen hat es mir angetan :D
    Ganz liebe Grüße
    Lara

    http://laraasophiie.blogspot.de/

    AntwortenLöschen